Die Alois-Wißmann-Schule 


Die AWS ist ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit
Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (SBBZ-GENT)
An unserer Schule werden aktuell rund 70 Kinder, Jugendliche und junge
Erwachsene mit entsprechendem Förderbedarf unterrichtet. Das Lernen basiert
auf dem Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg und berücksichtigt in ganz
besonderem Maße die individuellen Bedürfnisse jeder Schülerin und jedes
Schülers auf seinem Weg in die Selbstständigkeit.
Unser Leitbild
Schüler*innen der Alois-Wißmann-Schule
sollen zur größtmöglichen, individuellen
Selbstständigkeit und Selbstbestimmung
unter dem Aspekt der gesellschaftlichen Teilhabe
und sozialer Integration geführt werden.

Team:
Wir sind ein Team aus über 30 Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen.
Sonderschullehrkräfte, Fachlehrkräfte Sonderpädagogik, technische, musisch-
technische und kirchliche Lehrkräfte, Betreuungskräfte und
Bundesfreiwilligendienstleistende, eine Sekretärin und eine Mitarbeiterin in der
Küche arbeiten ihren Aufgabenschwerpunkten entsprechend multiprofessionell
zusammen. Wir erleben das Zusammenwirken verschiedener Persönlichkeiten,
Kompetenzen und Sichtweisen und den konstruktiven Austausch als Bereicherung.

 


Förderung der Kooperation mit Musikschule 

Gemeinsames Musizieren, Tanzen und Singen – 
und noch dazu mit großer Leidenschaft. Dies wird mit der wöchentlichen musikalischen Früherziehung für unserer SchülerInnen erlebbar gemacht. 
Gemeinsam wird Woche für Woche eifrig auf die Trommel geklopft, in die Hände
geklatscht, spannende Instrumente kennengelernt und zur Musik getanzt. Schnell ist jedes
Körperteil in Bewegung. Dass die Kinder dabei auch ganz unterbewusst ihre musikalischen,
sozialen und vor allem persönlichen Kompetenzen erweitern, liegt nicht zuletzt an der
professionellen und einfühlsamen Arbeit der ausgebildeten Diplom-Musikpädagogin. Nicht
verwunderlich, dass die Kinder die Musikschule regelmäßig mit dem Fazit verlassen: 
„Wow, das hat wieder richtig Spaß gemacht!“

Förderung der Kooperation mit Musikschule
Durch die Kooperation zwischen der Alois-Wissmann-Schule und der 
Joseph-Martin-Kraus-Musikschule in Buchen, bei der die Schülerinnen und Schüler 
der Grundstufenklassen in den Räumlichkeiten der Musikschule eine musikalische
Förderung erhalten, werden unterschiedlichste Aspekte der
Persönlichkeitsentwicklung ermöglicht. Neben der musikalischen Förderung anhand
von rhythmischen Bewegungserfahrungen und dem Kennenlernen von
Musikinstrumenten steht die Förderung im Bereich der Sprachentwicklung,
Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit sowie im Bereich der Motorik im
Vordergrund. Gerade die im neuen Bildungsplan des SBBZ GENT benannten
Verflechtungen der musikalischen Inhalte mit den Lebensfeldern (z.B. Personales
Leben, Selbstständiges Leben, Soziales und Gesellschaftliches Leben) verdeutlichen
die enorme Bedeutung und das Potential der Kooperation und des gemeinsamen
Musikmachens und -erlebens im Hinblick auf die individuelle Entwicklung. Die
Schülerinnen und Schüler entwickeln eigene kreative Ideen, bauen ein positives
Selbstbild auf, nehmen sich als kompetent und wichtigen Bestandteil einer
Gemeinschaft wahr und erweitern bzw. stärken durch das gemeinsame Musizieren
und Bewegen ihre sozialen Kompetenzen (vgl. BP 2022 SSBZ GENT, Teil C- Musik).
Auch etliche Langzeitstudien (u.a. Bastian, (2000), Musik(erziehung) und ihre
Wirkung) zeigen die positiven Einflüsse und Effekte einer Musikerziehung auf die
unterschiedlichsten Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung und geben der
Kooperation ihre Daseinsberechtigung.

Damit den Schülerinnen und Schülern diese ganzheitlichen Erfahrungen ermöglicht
werden können, bedarf es einer Förderung von 4000€ für ein Schuljahr. Durch diese
kann in Kooperation mit einer ausgebildeten Diplom-Musikpädagogin für die drei
Grundstufenklassen eine wöchentliche musikalische Förderung im Rahmen von je 45
Minuten pro Klasse realisiert werden.


Schwimmunterricht an der AWS


„Ist morgen Schwimmen?“
– diese Frage stellen die Schülerinnen und Schüler jede Woche
mit freudiger Erwartung. Die Freude der Kinder auf den Schwimmunterricht ist ansteckend.
Persönliche Erfolgserlebnisse: Mit stolzgeschwellter Brust bekamen im vergangenen
Schuljahr einige SchülerInnen ihr erstes Schwimmabzeichen überreicht.
„Ich erzähle meiner Mama, dass ich keine Schwimmhilfe mehr brauche!“
Diese Erkenntnis macht selbstbewusst.

„Ich hab mich getraut, vom Sprungbrett zu springen!“
-
 die Überwindung der eigenen Angst
und vermeintlicher Grenzen und das Über-sich-hinaus-Wachsen ist für die
Persönlichkeitsentwicklung der Kinder unendlich wertvoll
Kinder, die unter großer körperlicher Spannung stehen,
 können im Wasser loslassen und entspannen.

Schwimmen lernen ist lebenswichtig!
Dank der Kooperation mit der Schwimmschule Grimm konnten schon jetzt viele Kinder
sichere Schwimmer werden. Die Kompetenz und das Feingefühl der Schwimmlehrerinnen
tragen enorm zu den individuellen Erfolgen der Kinder bei.

zurück zu den Stadtlaufinfos über nachfolgenden Button